Berufsporträt

Der Beruf der Kinderkrankenpflege - ein Beruf mit Zukunft

Was machen eigentlich Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen?

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen wickeln und füttern Säuglinge, trösten kranke Kinder und messen Fieber.

Stimmt schon, aber das ist nur ein winziger Ausschnitt aus dem breiten Tätigkeitsfeld. Denn sie werden tätig, wenn Eltern bei der Pflege eines kranken Kindes nicht mehr weiter wissen und professionelle Hilfe benötigen. In Kinderkliniken oder in der häuslichen Umgebung sind sie eine wichtige Bezugsperson für das Kind, seine Eltern und ggf. weitere Angehörige. Sie erbringen Dienstleistungen für die ganze Familie. Auch beteiligen sie sich an der medizinischen Diagnostik und Therapie und arbeiten eng mit vielen anderen Berufsgruppen zusammen.

Was macht den Beruf für mich attraktiv?

Annika S. und Pia H.

Das Besondere am Beruf der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin ist sein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. Unterstützung bei der Körperpflege, Assistenz bei Untersuchungen, Richten und Verabreichen von Medikamenten nach Anordnung gehören genauso dazu wie Ansprechpartner für Patienten und Angehörige zu sein. Eine Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin muss vor allem verantwortungsbewusst und empathisch sein und über ein großes Fachwissen verfügen. Attraktiv für uns macht den Beruf auch die Nähe zum Patienten sowie die interessante und vielfältige Arbeit.

Sarah K, Kathrin B und Cecilia S

Durch die unterschiedlichen Einsatzorte können wir bereits in der Ausbildung viele, interessante Erfahrungen mit kleinen und großen Patienten sammeln. Die Eindrücke in der Praxis erleichtern uns das Lernen des Unterrichtsstoffes in der Theorie. Wenn Dir die Arbeit mit Kinder Spaß macht und Du Dich für Medizin interessierst, dann bist du in dem Beruf genau richtig!

Maria A. und Louisa A

Natürlich steht auf der einen Seite der pflegerische Aspekt im Vordergrund, also die Betreuung und Versorgung von Patienten. Auf der anderen Seite ist die emotionale Ebene sehr wichtig. Man kann sich Zeit nehmen zum Kuscheln, Spielen oder auch für die Beratung der Eltern. Man muss Verantwortung übernehmen, hilfsbereit sein und einfach gerne mit Menschen zusammen arbeiten.

Laura P. und Corinnna K

Auf Station ist die Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Hauptansprechpartnerin für Fragen von Patienten und Angehörigen. Sie spielt eine tragende Rolle im Stationsalltag und trägt große Verantwortung. Uns gefällt besonders an diesem Beruf das große Spektrum an Krankheitsbildern, der abwechslungsreiche Berufsalltag und natürlich de Umgang mit den "kleinen" Patienten.

Julia S. und Josefine V

Ich übe den Beruf der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin deshalb so gerne aus, weil ich Kindern trotz ihrer Erkrankung oft ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Ich werde ausgebildet, um den Kindern das Leiden erträglicher zu machen, wofür ich viel Dankbarkeit erfahre - von den Kinder sowie von den Eltern. Meine Aufgaben sind vielfältig und kein Tag ist wie der andere. Jeden Tag kann ich meinen kleinen Patienten helfen ...

Shannon S und Sara M.

Am Beruf der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin gefällt uns besonders gut, dass die Betreuung der Patienten und Angehörigen ganzheitlich ist. Dazu gehört die gute medizinische Versorgung, Trost spenden, Essen zubereiten und natürlich auch mit den Kindern zu spielen und auf ihre Wünsche einzugehen. Der Beruf bietet viel Abwechslung und jeder Tag bringt eine neue Herausforderung. Auch der Schichtdienst bietet Vorteile, da man so auch einmal ein verlängertes Wochenende genießen kann.

Julia S.

„Mir macht es unglaublich viel Freude den Kindern auch in schwierigen Situationen beizustehen und ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu können. Es ist ein toller, anspruchsvoller Beruf mit Menschen zusammenzuarbeiten, die einem auch viel für das persönliche Leben mitgeben können.“

Lisa S.

„Für mich ist eigentlich jeder Tag in der Arbeit eine Bereicherung. Es macht mir Freude zu spüren, dass die meisten Kinder trotz ihrer verschiedensten Krankheiten so viel Lebensfreude haben. Das ermutigt und bestärkt mich noch mehr, pflegerisch alle Möglichkeiten auszuschöpfen um die kleinen und großen Patienten wieder gesund bzw. die Krankheit erträglicher zu machen. Es sind die kleinen Erfolge, wie z.B. ein sechsjähriges Mädchen, das zwei Monate nach ihrer Knie-OP an meiner Hand die ersten Schritte gemacht hat.“

Sylvie H. und Mirjana S.

Zu sehen, wie viel Kraft die Kinder trotz ihrer Krankheit haben; auch in schweren Situationen verlieren sie nicht den Lebensmut. Und, dass wir so viel von ihnen zurückbekommen: Das Kinderlachen und die Dankbarkeit der Eltern und der kleinen Patienten, das macht den Beruf der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin für uns einzigartig.

 

Maxi N.

„Für mich ist der Beruf attraktiv, da ich es liebe, zu sehen, wie stark Kinder sein können. Egal, wie krank sie sind, sie schaffen es immer zu lachen und auch ihre Freude auf Erwachsene zu übertragen. Ich finde es wunderbar, wie viel Lebenslust in ihnen steckt und denke, dass wir Erwachsenen mehr an ihnen ein Beispiel nehmen sollten.“